Montag, 15. April 2019

ARISS SSTV-Award

Trotz der ungünstigen Empfangsbedingungen gelang es unserer Schulstation gestern, am 14.4.2019 einige weitere Bilder der SSTV-Aussendungen zu empfangen. Das Signal der Raumstation lag mit S9 + 20dB sehr stark an, jedoch wurde der NF-Hub viel zu niedrig eingestellt. Leider konnten wir nicht mal schnell mit der Besatzung in 400km Höhe über uns Kontakt aufnehmen. So mussten wir uns mit den etwas verrauschten Bildern für den Juri Award bei der ARISS bewerben. Heute erhielten wir die Urkunde für unsere Teilnahme zugeschickt.

Samstag, 13. April 2019

Daedalus und ISS

Der AG-Termin am 12.4.2019 war durch ein historisches Ereignis geprägt, dem ersten bemannten Flug ins All vor 58 Jahren! Juri Gagarin startete am 12.04.1961 mit Wostok 1 als erster Mensch ins Weltall. Aus Anlass dieses historischen Ereignisses sendete die Internationale Raumstation (ISS) Bilder im sogenannten SSTV (Slow Scan Television Video) Modus. Leider war jedoch ein Empfang an unserer Schulstation durch ein starkes Störsignal auf der Frequenz 145,800 MHz nicht möglich.
NE555 auf dem Labortisch

Erstmalig wurde heute auch das Herzstück unserer Nutzlast Daedalus näher untersucht. Der NE555 entzauberte seine Geheimnisse auf dem Labortisch. Im sogenannten Flip-Flop Modus über den Eingang (Pin2) und Reset (Pin4) konnte eine LED ein- bzw. ausgeschaltet werden. In der nächsten AG-Stunde werden die nötigen Schaltspannungen vermessen.

Danke an Diego für dieses tolle Missionslogo unserer nächsten Ballonmission



Nachtrag: Heute, am 13.04. konnten mehrere Bilder der Serie empfangen werden. Einige Schüler der AG versuchten ihr Glück mit Handfunkgeräten und der App Robot36. Die Signalstärke der Aussendung der ISS war 59 +20dB, jedoch war das Audio (NF) sehr schwach. Ein starkes Hintergrundgeräusch störte die Aussendung zusätzlich. Am Gerät dort scheint es Probleme zu geben!
SSTV-Bild der ISS, 14:32 UTC

SSTV-Bild der ISS, 14:36 UTC

SSTV-Bild der ISS, 13:01 UTC

Sonntag, 24. März 2019

DO8ECC - neuer Operator bei DK0LG

Am 16.3. konnte Frau Home erfolgreich die Amateurfunkprüfung auf den Gebieten Technik, Betriebstechnik und Gesetzeskunde bestehen. Die 3-stündige Prüfung fand in der Bundesnetzagentur Erfurt statt. Pünktlich am 19.3.2019 erhielt sie die Zulassung zum Amateurfunk mit dem Rufzeichen DO8ECC. Wir gratulieren alle zur bestandenen Prüfung und freuen uns über die Verstärkung bei der Ausbildung an unserer Schulstation DK0LG.

Jens Home DM4JH, Verantwortlicher der Schulstation DK0LG

Mittwoch, 27. Februar 2019

10 Jahre DK0LG - Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!

"This is Delta Kilo Zero Lima Golf", so klingt es seit nunmehr zehn Jahren vom Gelände des Liborius-Gymnasiums Dessau in die weite Welt. Die Amateurfunk-Schulstation darf in diesen Wochen auf eine spannende Geschichte der letzten zehn Jahre blicken.
Mitglieder der Schulstation 2009 am 2-Meter-Stationsgerät
Nachdem bereits im Jahr 2007 das Thema Amateurfunk als fester Bestandteil in die seit dem Jahr 2000 existierende Arbeitsgemeinschaft Elektronik Einzug gehalten hat, konnte mit Unterstützung des DARC (Deutscher Amateur Radio Club) und des Amateurfunkdistriktes 'W' unter der Federführung des Ortsverbandes Wolfen (W28) am Liborius-Gymnasium im Januar 2009 eine Schulstation gegründet werden. Die Ernennungsurkunde mit der Rufzeichenzuteilung der Bundesnetzagentur erreichte die Schule per Post am 12. Januar 2009 und ist auf den 1.1.2009 datiert.
Zulassungsurkunde der Bundesnetzagentur
Der Rufzeichenpräfix 'DK0' weist auf ein Clubstationsrufzeichen hin, der Suffix 'LG' auf den Namen unserer Schule "Liborius-Gymnasium". Als Verantwortlicher ist Jens (DM4JH) von der Außenstelle der Bundesnetzagentur Leipzig als Leiter der Arbeitsgemeinschaft Amateurfunk und Elektronik registriert worden. Unter den Schülern der ersten Stunde, die DK0LG im Jahr 2009 "On Air" brachten, waren Patrik (DO6PAT), Marcus (DO6MH) und Oliver (DO7SX).
In den folgenden Jahren bildete sich um DK0LG ein fester aktiver Kern an Elektronik, Amateurfunk und Technik interessierter Jungen und Mädchen. Die jährliche Teilnahme der Schule am "Europatag der Schulstationen" im Mai, Jugend-Fielddays anlässlich der Sommerfeste der Schule zur Vorstellung unserer Station auf dem Schulhof sowie das regelmäßige Auftreten zum Tag der Offenen Tür, sind nur einige Höhepunkte in der Stationsgeschichte. Seit 2013 wird an interessanten Ballonprojekten mit zunehmend komplexeren Nutzlasten gearbeitet. Der absolute Höhepunkt war sicher der Direktfunkkontakt mit dem Kommandanten der Internationalen Raumstation (ISS) Alexander Gerst (KF5ONO/DP0ISS) am 24. Oktober 2018. Mit Stolz vernahmen alle die klare Stimme Alexanders: "Delta Kilo Zero Lima Golf, I hear you loud and clear!"
Viele Schülerinnen und Schüler, die der Arbeitsgemeinschaft bis zur 12. Klasse treu geblieben sind, studierten Elektronik, Physik, Maschinenbau und Nachrichtentechnik mit erfolgreichen Abschlüssen. Einige halten bis heute der AG durch regelmäßige Besuche und auch aktive Unterstützung die Treue. Der Termin (Freitagnachmittag, 14-tägig 14.30 Uhr bis 16.00 Uhr) in den Räumen der Physik hat sich über die Jahre nicht verändert.
Highlight 2015 - Start von Sputnik 3
Wenn wir am 1. März in unserer AG-Stunde ein wenig feiern und rückblicken, können die aktuellen Mitglieder der Schulstation aber auch mit Stolz und Erwartung auf die nächsten Monate blicken. Einige von uns werden im Juni auf Einladung des DARC die größte Amateurfunkmesse Europas "Hamradio" in Friedrichshafen am Bodensee besuchen. Dort wollen wir unsere lebendige Schulstation und unsere Aktivitäten vorstellen.
Wünschen wir unserer Schulstation noch viele weitere Jahre mit interessanten Projekten und motivierten Schülerinnen und Schülern. DK0LG, tnx fer QSO, 73 over and out
Europatag der Schulstationen 2018

Mitglieder von DK0LG im Schuljahr 2018/19

Donnerstag, 25. Oktober 2018

Libo meets ISS - Schüler interviewen Alexander Gerst per Amateurfunk

Was für eine Spannung in der Aula des Libo am Mittwoch, dem 25.10.2018 - 20 mal versucht Herr Home als Projektleiter den Kontakt mit Alexander Gerst, dem Kommandanten der ISS - Raumstation per Amateurfunk herzustellen, bis endlich das Antwortsignal aus dem All kommt.

Nur wenige Minuten bleiben den Schülern der AG "Amateurfunk", um die vorbereiteten Fragen zu übermitteln. Leider kommen nicht alle 20 Fragen/Schüer zum Zug, weil nach nicht einmal 10 Minuten die Zeit vorbei ist, in der sich die ISS so über dem Horizont befindet, dass die eigens verstärkte Antennentechnik auf dem Dach der Schule die Station erreichen kann.

Über ein Jahr hatten sich die Schüler der Arbeitsgemeinschaft sowie Schüler der Astronomiekurse der Schule auf das Event vorbereitet und auf die Krönung ihrer Arbeit durch einen erfolgreichen Kontakt gehofft. Fast genauso spannend waren aber auch die Vorträge im Rahmenprogramm des Kontaktes, die die Wartezeit auf das durch Presse, Radio und Fernsehen breit gecoverte Großereignis zu überbrücken. 

Ein riesiges Dankeschön geht an Ehepaar Home, das so manche Stunde und manchen Tag jenseits der Unterrichtszeit in die Vorbereitungen gesteckt hat. Dank aber auch an alle Spender und Unterstützer im Raum Dessau, ohne deren Hilfe dies nicht zu schultern gewesen wäre!
 
Über diesen Link ist der Fernsehbeitrag in mdr aktuell heute und ran1 einzusehen:

mdr:  https://www.mdr.de/mediathek/mdr-videos/a/video-242956.html

Mittwoch, 17. Oktober 2018

ISS-Kontakt-Team trifft auf Frau Furrer

Am Samstag, dem 20.10.2018, anlässlich des Tages der Offenen Tür unserer Schule, findet ein bedeutsames Ereignis für alle Angehörigen des Liborius-Gymnasiums statt. Frau Gisela Furrer, die Schwester des Wissenschaftsastronauten Professor Dr. Reinhard Furrer, wird der Schule aus dem Nachlass ihres Bruders drei wertvolle Bilder übergeben. Die Aufnahmen entstanden während der Spacelab Mission vom Shuttle Challenger und zeigen wunderschöne Details der Erde aus dem All.

Dr. Reinhard Furrer war nach Siegmund Jähn und Ulf Merbold der dritte Deutsche im All. Die D1 Mission war der letzte erfolgreiche Flug der Challenger mit acht Astronauten an Bord.

Mit dieser Übergabe möchte Frau Furrer der Schule einen Gruß aus dem All übermitteln und unserem Team für den bevorstehenden ISS-Kontakt mit Alexander Gerst alles erdenklich Gute wünschen.
Die Übergabe der Bilder erfolgt um 10 Uhr in der Schulaula unter Anwesenheit vieler Schülerinnen und Schüler. Hier kommen auch die eigens für den Kontakt erstellten T-Shirts erstmals zum Einsatz.
Es werden auch nähere Details zum bevorstehenden ISS-Kontakt am Mittwoch, den 24.10.2018, bekanntgegeben.

Kathrin und Jens Home
ISS-Kontakt-Team-Leitung




Montag, 24. September 2018

Erste Terminvorschläge für unseren ISS-Kontakt

Kürzlich erreichte uns eine lang ersehnte Nachricht vom ARISS-Team (Amateur Radio on ISS). Die Mail enthielt alle 12 möglichen Überflüge der ISS im Kontaktzeitraum 22.10. bis 28.10.2018.
Für uns ergab sich nun die Aufgabe, die möglichen Überflüge zu priorisieren. Mit #1 ist der für uns am höchsten bewertete Überflug gekennzeichnet, #12 stellt die niedrigste Bewertung dar. Jetzt müssen wir warten, was der Terminplan von Alexander Gerst sagt. Etwa 8 Tage vor dem Ereignis erfahren wir dann die genauen Kontaktdaten. Mögliche Termine sind:



#1 Mittwoch   24.10.2018 von 11:59:24 bis 12:10:09
#2 Donnerstag 25.10.2018 von 11:07:22 bis 11:18:08
#3 Freitag    26.10.2018 von 10:15:19 bis 10:26:06
#4 Dienstag   23.10.2018 von 11:14:55 bis 11:25:42 
#5 Mittwoch   24.10.2018 von 10:22:55 bis 10:33:40 
#6 Montag     22.10.2018 von 12:06:57 bis 12:17:43 
#7 Dienstag   23.10.2018 von 12:51:25 bis 13:02:09 
#8 Freitag    26.10.2018 von 11:51:48 bis 12:02:30 
#9 Montag     22.10.2018 von 13:43:25 bis 13:54:04 
#10 Donnerstag 25.10.2018 von 12:43:50 bis 12:54:25 
#11 Mittwoch   24.10.2018 von 13:35:52 bis 13:46:12
#12 Montag     22.10.2018 von 10:30:33 bis 10:41:14
 
Hoffen wir auf einen günstigen Termin. Etwa eine Stunde vor dem eigentlichen Kontakt wird es ein Rahmenprogramm zum Thema Amateurfunk und Raumfahrt mit unterhaltsamen Experimenten und Beiträgen geben.

J. Home
Leiter der SchulstationDK0LG